Business Artikelsuche

Konfigurationseinstellungen vor der Installation von ESET NOD32 Antivirus oder ESET Smart Security in einem Domain Netzwerk

Lösung

Für eine Remoteinstallation von ESET NOD32 Antivirus in einem Domain Netzwerk muss entweder die Windows Firewall deaktiviert sein, oder die Datei- und Druckerfreigabe zugelassen werden. Nachstehend finden Sie eine Erklärung zur Erstellung eines Group Policy Objekts welches die Windows Firewall de- und Datei- und Druckerfreigabe aktiviert.

Die beschriebene Vorgehensweise ist ausgelegt für Administratoren die auf Rechnern installieren welche Teil eines Windows 2003 Active Directory sind (das System in den untenstehenden Abbildungen ist ein Windows Server 2003 Rechner mit installiertem SP 1).

  1. Laden und installieren Sie die Microsoft Group Policy Management Konsole auf dem Server. (http://www.microsoft.com/downloads).
     
  2. Öffnen Sie die Microsoft Group Policy Management Konsole.
     

Abb. 1-1

  1. Erstellen Sie ein neues Group Policy Objekt.
     

Abb. 1-2

  1. Geben Sie den Namen des Objekts ein.
     

Abb. 1-3

5. Bearbeiten Sie das neue Objekt.
 

Abb. 1-4

  1. Öffnen Sie Computer Configuration → Administrative Templates → Netzwerk → Network Configuration → Windows Firewall → Standard Profile. Rechts-klicken Sie Protect all network connections properties und wählen im Kontextmenü Eigenschaften.
     

Abb. 1-5

 

Wichtig!

Wollen sie die Datei- und Druckerfreigabe zulassen, wählen Sie Allow file and print sharing exception.
  1. Klicken Sie auf Disabled.
     

 

Abb. 1-6

  1. Erstellen Sie einen Link für das Group Policy Objekt (GPO) der die Einbettung in die gewählte Domain sicherstellt.
     

Abb. 1-7

 Abb. 1-8

  1. Die Einstellung wird jetzt auf Arbeitsplätzen in der gewählten Domain angewendet.
     

Abb. 1-9