Business Artikelsuche

ESET Remote Administrator Proxy und Apache HTTP Proxy im Vergleich (6.x)

Problem

  • Sie nutzten einen Mirror Server zusammen mit dem ESET Remote Administrator 5 und wollen diese Funktionalität auch mit dem ESET Remote Administrator 6 nutzen.
     
  • Sie möchten eine Proxy-Lösung installieren und konfigurieren

Details

Dieser Artikel enthält den Vergleich von drei verschiedenen Proxy-Lösungen. Verschiedene Proxies können alleine und auch in Kombination verwendet werden.

Lösung

ESET Remote Administrator (ERA) Version 6 und neuer können drei verschiedene Proxy Server nutzen:

  • ESET Remote Administrator Proxy (ERA Proxy)
  • Apache HTTP Proxy, eine Komponente eines Drittherstellers
  • Web Proxy

Sowohl der ERA Proxy als auch der Apache HTTP Proxy können über den ESET Remote Administrator All-in-one-Installer oder über Einzelpakete installiert werden. Beide haben jedoch unterschiedliche Zwecke in Ihrer Netzwerkumgebung. Folgend finden Sie eine Definition beider Proxy Server und wie sie angewendet werden sollten:

ESET Remote Administrator Proxy

Der ESET Remote Administrator Proxy Server (ERA Proxy) kann in großen Netzwerken zur Lastverteilung der Client Computer zum ESET Remote Administrator Server (ERA Server) genutzt werden. Beispielsweise könnten in einem Enterprise Netzwerk (10000 oder mehr Clients) mehrere ERA Proxy Server installiert werden, um den Netzwerktraffic zu verteilen und die Last am ERA Server zu reduzieren. Zusätzlich können ERA Proxies genutzt werden, um die Kommunikation zwischen verschiedenen Standorten zu verwalten, die keine Verbindung mit großer Bandbreite zum ERA Server besitzen. In dieser Konfiguration bündelt der ERA Proxy alle Informationen der lokalen Client Computer und kommuniziert diese zum ERA Server. Dieses Setup ermöglicht es, mehr Clients aufzunehmen ohne die Netzwerkleistungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

Der ESET Remote Administrator Agent muss auf dem Server, auf dem der ERA Proxy installiert, ebenfalls installiert werden.

Abbildung 1-1
Klicken Sie in das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem neuen Fenster

 

Apache HTTP Proxy vs. Web Proxy

Der Hauptzweck von eines Web Proxy besteht darin, die Kommunikation zu tunneln und bestimmte Dateien (z. B. Installationsprogramme und Updates) zwischenzuspeichern. Es ist möglich, Proxy-Verkettung mit dieser Option zu verwenden, aber für den Remote-Standort wird empfohlen, einen dedizierten Proxy-Server zu verwenden. Eine solche Lösung muss vom Kunden konfiguriert werden.

Der Apache HTTP Proxy ist ein Dienst, die in Kombination mit dem ESET Remote Administrator 6 und neuer genutzt werden kann, um Updates zu Client Computern und Installationspakete zum ESET Remote Administrator Agent zu verteilen. Der Apache HTTP Proxy hat eine ähnliche Rolle, wie die Mirror-Server-Funktionalität im ESET Remote Administrator 5 und älter. Der Apache HTTP Proxy bietet folgende Vorteile:

  • Tunneln der Kommunikation mit ESET Update Servern und Zwischenspeichern von Updates für ESET Endpoint, ERA Agent und ERA Server. Für jeden Zweig (Standort) wird eine Proxy-Instanz benötigt.
     
  • Tunneln der Kommunikation mit ESET Repository Servern und:
    • ERA Server - Zwischenspeichern von Installationsprogrammen, die mit dem Agent-Deployment-Tast verwendet werden und zur Erstellung von Installationsprogrammen
       
    • ERA-Agent - Zwischenspeichern von Installationsprogrammen, die mit der Software-Installations-Task verwendet werden. Für jeden Zweig (Standort) wird ein Proxy benötigt.
       
  • Tunneln der Kommunikation mit ESET Live Grid, das zum Zwischenspeichern von Daten für ESET-Sicherheitsprodukte verwendet wird
     
  • Tunneln der Kommunikation mit ESET Liznez-Servern, Caching von Daten für:
    • ERA Server 
       
    • ERA Agent, um die Aktivierung älterer Produkte zu ermöglichen
       
    • ESET Security-Produkte der Version 6.x und neuer.

Der Hauptvorteil der Verwendung des Apache HTTP-Proxys ist die Verringerung der Datenübertragung von ESET Servern zum lokalen Netzwerk.

Abbildung 1-2

Ab wann sollte der Apache HTTP Proxy genutzt werden?

Basierend auf unseren Praxistests empfehlen wir, dass Sie den Apache HTTP Proxy nutzen, falls Sie ein Netzwerk mit 37 oder mehr Computern haben. Folgende Tabelle zeigt den monatlichen Traffic zum Download von Updates über eine direkte Internetverbindung im Vergleich zur Nutzung des Apache HTTP Proxy:

Anzahl der PCs in Ihrem Firmennetzwerk

15

36

50

100

500

1000

Direkte Internetverbindung (MB/Monat)

375 

900 

1250 

2500 

12500 

25000 

Apache HTTP Proxy (MB/Monat)

30

50

60

150

600

900

Der Apache HTTP Proxy kann als Teil des ESET Remote Administrator (ERA) Server All-in-one-Installers mit installiert werden. Falls Sie bereits den ERA Server installiert haben, installieren und konfigurieren Sie den Apache HTTP Proxy über den Einzelpaketinstaller.

Wie richte ich eine Proxy-Lösung ein?

ERA Proxy installieren:

ERA Proxy konfigurieren

Apache HTTP Proxy installieren:

Apache HTTP Proxy konfigurieren:

Wenn Sie den Apache HTTP Proxy vom Standalone-Installationsprogramm installiert haben, wird er auf dem ERA Server nicht automatisch aktiviert. Sie müssen ihn manuell aktivieren:

  1. Melden Sie sich bei der Web-Konsole an.
     
  2. Navigiere zu Admin → Servereinstellungen.
     
  3. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen.
     
  4. Aktivieren Sie  im Abschnitt HTTP-Proxy Proxy-Server verwenden.
     
  5. Geben Sie die IP-Adresse oder den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) des Servers im Feld Host ein, auf dem der Apache HTTP-Proxy installiert ist. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, wenn Sie sie zuvor festgelegt haben (mehr in Methode II. Schritt 8).
     
  6. Click Save.